T ERLEBEN, WAS VERBINDET.
Instagram
11.01.2017

Das größte Social Network
für Fotos: Instagram

In jeder Sekunde werden auf Instagram tausende Fotos und Videos geteilt, täglich mehr als 100 Millionen. Ein Imperium für visuelle Inhalte mit mehr als 500 Millionen Mitgliedern. Die perfekte Plattform für alle, die mit Ihren Videos und Fotos ein Publikum erreichen möchten.

Der Dienst soll
an die alten
Zeiten der
Polaroid-Kameras
erinnern.

Die Erfolgsgeschichte aus Kalifornien

Instagram ist ein kostenloser Online-Dienst zum Teilen von Selfies, Landschaftsaufnahmen, Kurzvideos, Modefotos und eigentlich allem, was man sich vorstellen kann. Der Dienst soll an die alten Zeiten der Polaroid-Kameras erinnern, daher das Logo und die quadratische Bildform.

Einfach spontan ein Foto schießen und direkt teilen. Mit dieser einfachen Philosophie ging Instagram vor sieben Jahren an den Start und entwickelte sich zu einer der traumhaften Erfolgsgeschichten des Silicon Valleys. Der Vorläufer von Instagram erschien noch unter dem Namen „burbn“, später konnten die Erfinder Mike Krieger und Kevin Systrom den Dienst 2012 an Facebook für eine Rekordsumme verkaufen.

Instagram - Auch was für Sie

Die zahlreichen
Fotofilter sind bei
den Nutzern sehr
beliebt.

Instagram – auch etwas für Sie?

Instagram ist im Wesentlichen eine App für Smartphones. Das Prinzip ist ganz einfach: Man nimmt mit dem Gerät direkt Fotos auf und kann sie dann über die App bearbeiten und verbreiten. Jeder Nutzer bekommt eine Profilseite, eine Art Mini-Blog, auf der Fotos und Videos in chronologischer Reihenfolge erscheinen. Die Seite kann privat oder öffentlich sein und die Fotos sind manchmal Schnappschüsse, manchmal aufwändig bearbeitete Bilder. Insbesondere die zahlreichen Fotofilter sind bei den Nutzern sehr beliebt – sollten aber mit Augenmaß angewendet werden, sonst wirken die Aufnahmen schnell künstlich.

Und wie funktioniert das alles genau? Nach dem Öffnen der App landen Sie auf der „Home-Seite“, dort werden Ihnen die Fotos und Videos der Nutzer angezeigt, denen Sie folgen. Um Ihr Urlaubsfoto hochzuladen, wechseln Sie auf die „Kamera-Seite“, dort haben Sie zwei Möglichkeiten: Auswählen oder Aufnehmen. Foto in der Bibliothek ausgewählt? Dann schnell auf „Weiter“ klicken und über die Fotobearbeitung noch ein paar Highlights setzen. Wählen Sie einen Filter und dessen Stärke – mit „Vignette“ zum Beispiel kann die Farbe nochmal verstärkt werden. Neben den zahlreichen Filtern stehen aber auch weitere Bearbeitungsmöglichkeiten zur Verfügung: Helligkeit, Kontraste, Struktur, Wärme, Sättigung, Farbe und vieles mehr. Jetzt auf „Teilen“ klicken und Ihr Foto wird veröffentlicht.

Instagram - Auch was für Sie

Wer seine
Follower-Zahl
steigern möchte,
muss regelmäßig
neue Inhalte
veröffentlichen.

Sicher ist sicher: Foto-Backup mit der Cloud

Instagram kann süchtig machen. Wer seine Follower-Zahl steigern möchte, muss regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen. Für viele ist es ein fester Bestandteil des Alltags geworden: Das Mittagessen wird fotografiert, der Sonnenuntergang in Szene gesetzt und abends in der Bar massenweise Selfies geschossen. Bei Vielnutzern können enorme Datenmengen entstehen, die schnell den Speicher Ihres Smartphones volllaufen lassen. Wer jetzt auf die Idee kommt, dass er nach dem Veröffentlichen die Fotos einfach vom Smartphone löscht, der sei vorgewarnt. Instagram ist ein Soziales Netzwerk und Sinn und Zweck des US-Unternehmens ist es nicht, Fotos langfristig und sicher zu speichern.

Für diesen Zweck gibt es Speicherlösungen in der Cloud. Mit der MagentaCLOUD können Sie all Ihre Aufnahmen automatisch im WLAN in der Cloud sichern. So sind die Fotos sicher und privat abgelegt – und für Sie jederzeit abrufbar. Nutzen Sie also die MagentaCLOUD zum sicheren Speichern – und Instagram zum Bearbeiten und Teilen Ihrer Aufnahmen.