T ERLEBEN, WAS VERBINDET.
Decluttering
09.01.2018

Aufgeräumt
ins neue Jahr:
Decluttering mit der
MagentaCLOUD

Das neue Jahr hat gerade erst frisch begonnen und mit ihm bei den meisten Menschen auch die guten Vorsätze. Fast jeder will im neuen Jahr nämlich etwas anders machen. Schlechte Gewohnheiten ablegen, sich mehr Zeit für eine bestimmte Sache nehmen oder einfach mal öfters die Komfortzone verlassen? Was es auch immer ist, es lohnt sich zuerst im eigenen Zuhause – dem direkten Umfeld – anzufangen und unnötigen Ballast loszuwerden. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit Hilfe der Cloud aufräumen und vollen Nutzen aus den digitalen Möglichkeiten heutzutage ziehen können.

Es mag so etwas wie kreatives Chaos für manche Menschen geben, die meisten möchten aber morgens aufstehen und eine saubere und ordentliche Küche auffinden. Oder es sich abends im Wohnzimmer gemütlich machen, ohne dass überall Zeitschriften, Spielsachen und Arbeitsmaterialien vom Vortrag rumliegen. Wir alle haben ein Bestreben nach Ordnung und Struktur, der Anblick von Unordnung löst in uns, wenn auch bei manchen nur unbewusst, ein Unbehagen aus. Materielle Dinge können zu seelischem Ballast werden. Deswegen ist es kein Zufall, dass „Decluttering“ (von Englisch „clutter“: Wirrwarr, Durcheinander) ein ewiger Trend ist.

Warum fällt es uns eigentlich manchmal so schwer, Ordnung und Struktur zu schaffen?

Aufräumen ist unangenehm. Es strengt an, man muss viele kleine Entscheidungen treffen (soll ich das wegwerfen oder wohin muss das sortiert werden?) und konfrontiert uns öfters auch mit Erinnerungen, an die wir gar nicht wirklich denken wollen. Jeder Gegenstand bringt seine Erinnerungen mit und sobald wir uns beim Aufräumen damit beschäftigen müssen, kommen wir schnell aus dem Tritt. Oft fängt man mit dem Aufräumen an, verliert sich dann aber in Gedanken und wird von gefundenen Gegenständen abgelenkt. Nimmt man ein Buch in die Hand, das seit Wochen in der Ecke liegt und fängt an darin zu blättern, verliert man schnell die Energie und den Fokus. Aufräumen ist mental und körperlich anstrengend und kann uns schnell überfordern.

Jetzt aber genug mit den Hürden und Schwierigkeiten. Die Frage ist, wie bekommen Sie Struktur in Ihren Besitz und finden die nötige Motivation? Wie starten Sie geordnet und strukturiert ins neue Jahr?

Praktische Tipps für Zuhause

Vier praktische Tipps für ein entspannendes und aufgeräumtes Zuhause

Fangen Sie klein an
1

Fangen Sie klein an

Nimmt man sich vor, direkt das ganze Haus oder die Wohnung zu entrümpeln, kann alleine der Gedanke daran schon überfordernd sein. Wo soll man überhaupt anfangen? Nehmen Sie den Druck von sich und fangen Sie klein an. Suchen Sie sich eine kleine Fläche, wie zum Beispiel der Küchentisch oder die Fensterbank. Sie sollten in einem Zimmer immer mit den offenen Flächen anfangen und erst danach Schränke, Regale und Schubladen anrühren. Räumen Sie die Fläche komplett frei und stellen Sie nur zurück, was Sie wirklich behalten möchten. Alles andere wird entsorgt, gespendet oder verkauft.

Wiederholen Sie dies jeden Tag. Wenn es auch nur 15 Minuten sind. So arbeiten Sie sich langsam durch ein ganzes Zimmer, schaffen sich einen kleinen sichtbaren Erfolg und laufen nicht Gefahr, irgendwann abgelenkt, demotiviert und deprimiert zu werden.

Seien Sie rigoros und schnell
2

Seien Sie rigoros und schnell

Das hört sich jetzt seltsam an. Als wäre Aufräumen ein Kampf. Für manche Menschen ist es das auch – oder zumindest eine kräftezehrende Tätigkeit. Deswegen hilft es, sich ein paar grundsätzliche Regeln aufzuerlegen. Bei jedem Gegenstand, den Sie in die Hand nehmen, haben Sie drei Optionen: Behalten, Wegwerfen, Weggeben. Nicht zu den Optionen zählt „Unentschieden“. Versuchen Sie direkt eine Entscheidung zu treffen, um den Gegenstand später nicht ein zweites Mal in die Hand nehmen zu müssen. Sonst wird es endlos so weitergehen.

3

Packen Sie Dinge in die Cloud

Technologie bietet uns zahlreiche Möglichkeiten auf Dinge zu verzichten – und gleichzeitig nicht darauf zu verzichten. Das hört sich magisch an und eigentlich ist es das auch. Mit der Cloud können Sie Dinge digital besitzen, ohne sie regelmäßig abstauben oder sich um deren Sicherheit Sorgen machen zu müssen. Noch besser: Die Dinge sind immer abrufbereit, egal wann, egal wo. Auf dem Smartphone unterwegs oder im Büro am Arbeitsrechner.

Aber von was für Dingen sprechen wir hier überhaupt? Zum Beispiel Fotos, Bücher, Unterlagen, Akten, Notizen, CDs, DVDs, Anleitungen, Handbücher, Karten, Adressbücher, Magazine, Zeitungen, Urlaubsfilme usw.

Jetzt stellen Sie sich kurz Ihre eigenen vier Wände vor, wenn all diese Dinge aus Ihren Schränken und Regalen verschwunden wären! Eine schöne Vorstellung? Endlich Platz, Luft und mehr Ordnung? Dann steht Ihnen nichts mehr im Wege. Mit der MagentaCLOUD haben Sie den perfekten Cloud-Speicher, der ausreichend Platz für tausende Dokumente, Fotos und Videos zum Auslagern bietet und vor allem ein sicherer Ort für Ihre Dinge ist. Mit höchstem Standard bei Datenschutz und Datensicherheit.

Aber wie bekommen Sie all die Dinge in die Cloud? Für Unterlagen aller Art, aber auch für das Digitalisieren von Fotos, empfehlen wir unseren Partner Scanbot. Einfach mit dem Smartphone einscannen und in der Cloud ablegen. In Sekunden haben Sie so das Dokument sicher verwahrt und jederzeit griffbereit.

Überlegen Sie auch, wie Sie es vermeiden, überhaupt erst so viele Dokumente ins Haus zu bekommen. Fragen Sie bei Ihrer Versicherung, Bank, der Telekom oder Ihrem Arbeitgeber an, ob sie Dokumente per E-Mail senden oder direkten Zugriff über ein Kundencenter ermöglichen können. Für Bücher bietet sich ein eBook-Reader an, der Ihnen Zugriff auf digitale Bücher bietet. Und möchten Sie wirklich noch die ganzen CDs aufheben? Streaming-Dienste bieten Zugriff auf Millionen von Songs, ohne das Ihr Regal mit Plastikhüllen vollgestellt wird. Ähnlich können Sie mit den ganzen alten Videokassetten, DVDs und Blue Rays verfahren. Laden Sie Ihre privaten Filme in die MagentaCLOUD und rufen Sie diese auch über Ihren Fernseher ab oder schauen Sie mit dem EntertainTV Receiver einfach Filme und Serien on demand – ganz ohne nervige DVDs.

Vermeiden Sie das Anhäufen von unnützen Dingen
4

Vermeiden Sie das Anhäufen von unnützen Dingen von vornherein

Wenn Sie erstmal erfolgreich eine Routine für das Decluttering gefunden haben, sollten Sie vermeiden, dass Sie für die aussortierten Dinge direkt neue anschaffen. Sonst werden Sie sich in einem Teufelskreis drehen. Es hat seinen Grund, warum sich diese Dinge überhaupt erst angehäuft haben. Uns fällt es schwer Dinge gehen zu lassen, dafür ist es umso verführerischer, wenn wir ein Schnäppchen im Kaufhaus sehen.

Schaffen Sie sich ein Bewusstsein beim Einkaufen. Etwas nicht haben zu wollen, ist oft genauso gut, wie etwas zu besitzen. Zusätzlich können Sie sich einfach natürliche Grenzen setzen. Reduzieren Sie die Stau- und Ablagemöglichkeiten zuhause. Schaffen Sie Freiräume, die nicht neu belegt werden können. So wird es Ihnen früh auffallen, wenn sich wieder zu viele Dinge ansammeln.

Und jetzt legen Sie los! Es kann ganz einfach sein. Vielleicht sitzen Sie gerade am Schreibtisch? Warum nicht damit anfangen? Und dann all die Unterlagen in den Schubladen einfach in die MagentaCLOUD legen!